Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok

Biografie

Norbert K. Borowy, Jahrgang 1955, lebte bzw. lebt in Erlangen, Regensburg, Nairobi, Tübingen, Stuttgart und seit 1994 in Rostock. Er hat stets mit Leidenschaft fotografiert.

 

2021

Die am 29. Oktober 2020 in der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern eröffnete Ausstellung "Norbert K. Borowy: Vertraute Nähe – Unverhoffte Ferne. Ein fotografischer Streifzug von Rostock über Europa bis nach China" wird bis Mai 2021 verlängert.

Am 20.08.2021 um 18:00 Uhr wird die Ausstellung "Begegnungen. Fotografien von Norbert K. Borowy" im Evangelischen Gemeindezentrum Sanitz (Fritz-Reuter-Str. 16) eröffnet. Die Ausstellung kann täglich - unter Rücksichtnahme auf laufende Veranstaltungen - von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr besichtigt werden. Darüber hinaus sind Besichtigungen nach Absprache bzw. telefonischer Anmeldung (038209-424) möglich.

 

2020

anlässlich einer Portfolio-Sichtung, die im Rahmen der Werkschau „Ute Mahler & Werner Mahler“ in der Rostocker Kunsthalle stattfand, hoben die Berliner Fotografin Ute Mahler und der Hamburger Kurator Ingo Taubhorn die fotografische Sehweise von Norbert K. Borowy hervor.

Am 29. Oktober wird in der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern (August-Bebel-Str. 9a, 18055 Rostock) die Ausstellung "Norbert K. Borowy: Vertraute Nähe – Unverhoffte Ferne. Ein fotografischer Streifzug von Rostock über Europa bis nach China" eröffnet. Die Ausstellung gewährt einen Einblick in sein fotografisches Schaffen der letzten 15 Jahre. Die Auswahl der Bilder reflektiert sowohl persönliche wie gesellschaftliche Entwicklungen dieser Zeit. Daneben wird sich sein Sohn Markus Borowy mit eigenen Arbeiten erstmals einem Publikum vorstellen.

2018

wurde die Web-Site um zwei neue Galerien ("Momente aus einer Stadt im steten Wandel" sowie "China - Tradition und Wandel") erweitert.

2017

wurde die Web-Site um die Galerie "Ach, Europa!" erweitert.

Norbert K. Borowy beteiligte sich vom 09. bis 19. März 2017 erneut an der Ausstellung "Rostock kreativ 2017" in der Kunsthalle Rostock.

2016

erfolgte ein Relaunch der Web-Site.

Norbert K. Borowy beteiligte sich vom 18. bis 28. Februar 2016 an der Ausstellung "Rostock kreativ 2016" in der Kunsthalle Rostock und vom 02. März bis 31. April 2016 an der Ausstellung "Alltägliches" des Fotostammtischs Teterow im Informatik Center Roggentin.

2015

wurde die Web-Site um die Galerie "A Wee Bit Of Scotland" erweitert.

Von März 2015 bis März 2016 zeigte die online-Galerie des Rostocker Kulturhafens
(www.kulturhafen-rostock.de) Bilder aus dem M-Vquadrat-Zyklus in zwei Teilen.

2014

wurde die Web-Site um die Galerie "Berliner Straßenfotografie" erweitert.

Norbert K. Borowy beteiligt sich an der Ausstellung "Wetter und Wolken", die vom 13. Februar bis 31. Mai 2014 in der Stadtbibliothek Teterow stattfand.

Die Bereitstellung mehrerer Arbeiten für Illustrationen unterschiedlicher Web-Sites und Portale führt zu ausgesprochen anregenden Kontakten mit deren Betreibern.

Zu Beginn des Jahres verlässt Norbert K. Borowy die Gruppe "Bildlachs", um vermehrt eigene Projekte vorbereiten und umsetzen zu können.

2013

wurde die Web-Site um die Galerie "M-V Quadrat" erweitert.

Im Februar 2013  stellte die Gruppe "Bildlachs" im Café Maya unter dem Thema "Eindrücke in Schwarz/Weiß" aus, im September folgte die Ausstellung "Freitag, der 13. - Fotografien aus dem Leben".

Auch in 2013 wurde ein "Bildlachs"-Kalender verlegt: "Rostock 2014 - Stadt trifft Land".

2012

begann der Aufbau von Norbert K. Borowys Web-Site „www.borowy-photography.de“. Dort kann man die Bildgalerien "Bühnen-Bilder" und "Paris - Stadt für Flaneure" betrachten. Sie bilden den Fundus für künftige Einzelausstellungen und dienen dem Aufbau eines exklusiven Bildportfolios aus dem hochwertige, handsignierte und nummerierte Ausdrucke in limitierten Kleinstauflagen erworben werden können. Daneben informiert die monatlich wechselnde Rubrik „Startbilder“ über weitere Arbeiten.

Am 01. März 2012 eröffnete „Bildlachs“ die dritte „Portola“-Ausstellung, diesmal zeigen zwölf Fotografien Rostocker Ansichten. Vom 13. Juni 2012 bis 20. September 2012 präsentierte „Bildlachs“ unter dem Thema „fischreich“ 31 Fotografien im Informatic Center Roggentin. Vom 28. September bis 11. Oktober 2012 fand im Rostocker Café Maya die Ausstellung „Markttreiben“ statt. Zum Jahreswechsel stellte "Bildlachs" erneut im Café Maya aus, Thema diesmal: "Maritimes".

Auch für 2013 erschien von „Bildlachs“ ein Monatskalender („Rostock 2013 – Ansichten und Einsichten“).

2011

erfolgte der Launch der Website „www.bildlachs.de“.

Eine erste Ausstellung in Rostock mit 12 Arbeiten der "Bildlachs"-Fotografen wurde am 06. Juli 2011 im Restaurant „Portola“ im Einkaufszentrum „Rostocker Hof“ eröffnet. Diese Ausstellung wurde am 01. Dezember 2011 mit 12 weiteren Arbeiten der Gruppe fortgesetzt.

Daneben ist der Monatskalender „auf landgang. sandstrand und feineres 2012“ publiziert worden.

2010

veröffentlichte "Bildlachs" „dösch un appelschmolt. darßer impressionen mit geschmack“, eine 90-seitigen Fortsetzung des ersten Büchleins aus dem Vorjahr, diesmal überwiegend in Farbe und mit regionalen Kochrezepten angereichert.

Ein begehrtes „Spin-Off“-Produkt davon wurde der Monatskalender „darßer impressionen mit geschmack 2011“.

2009

gründete Norbert K. Borowy mit den drei befreundeten Fotografen Rico Ködder, Dieter Neumann und Jan Hübel die Gruppe „Bildlachs“.

Erstes Projekt war die 32-seitige Broschüre „Rostock – Stadt, Land, Leute“, eine Zusammenstellung von Schwarzweiß-Fotografien und einem Text von Volker Langenfeld, dem „fünften“ Bildlachs.

2007

ist  Norbert K. Borowy  - zeitgleich mit dem Erwerb einer Digitalkamera – erstmals mit seinen Bildern an die Öffentlichkeit getreten: er wurde Mitglied der deutschen Sektion der Internetplattform „Fotocommunity“.

Menü